she.net verwendet Cookies, um Ihnen die Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
X
Immer auf dem neuesten Stand!

07.12.2017
Sicherheit in der Industrie 4.0: SHE schließt sich SEF Smart Electronic Factory e.V. an


SHE liefert Unterstützung für die I4.0 Initiative der Smart Electronic Factory e.V. mit hybriden Cloud- & IT-Security Services, Infrastructure as a Service und Anwendungsentwicklung.

Smart Electronic Factory e.V.

Sensoren und Kameras, Produktionsanlagen, Prozessleitsysteme – alles wird vernetzt: So werden einerseits Digitalisierungssprünge und Effizienzgewinne möglich. Andererseits fallen bei vernetzten Fertigungs- und Prozesssystemen enorme Datenmengen an, die Anforderungen an die IT-Infrastruktur steigen. Außerdem können die vernetzten Geräte und Anlagen zu Einfallstoren für Angreifer und Schadsoftware werden. SHE hat sich als erfahrener IT-Dienstleister zum Ziel gesetzt, die Industrie 4.0 Initiative der Smart Electronic Factory e.V. mit langjähriger IT-Security-Expertise und Rechenzentrumskompetenz zu unterstützen.

Infrastructure as a Service (IaaS) & hybrides Cloud Computing

Die Vernetzung der Maschinen und Daten benötigt neben den erforderlichen Anwendungen und Systemen vor allem große Rechenleistungen und Speicherkapazitäten, die bei zunehmenden Datenmengen exponentiell ansteigen. „Unternehmenseigene IT ist diesen Anforderungen in der Regel nicht gewachsen, ohne externe Unterstützung durch IT-Dienstleister ist eine Industrie 4.0 Initiative kaum zu realisieren.“ berichtet Thomas Neumann, Business Unit Manager Infrastructure Solutions bei der SHE.

„Die Unternehmen sind außerdem auf Cloud Computing als Basistechnologie angewiesen, um die wachsenden Datenmengen verarbeiten und auswerten können, und damit ihre Produktionsprozesse zu automatisieren und zu optimieren. Klar ist aber auch, kaum jemand möchte seine Produktionsdaten in die Public Cloud geben.“ Eine Abbildung des IaaS-Layers in einer individuellen Kombination aus Public Cloud, Private Cloud und lokalen Ressourcen gehört zu den Kernkompetenzen von SHE.

Sicherheit im Internet der Dinge

Aus der Vernetzung von traditioneller IT mit industriellen Prozessen und Systemen ergeben sich zudem weitere Security-Herausforderungen für die IT. Die Risiken sind erheblich: mögliche Schäden an den Fertigungsanlagen, Gefährdung der Mitarbeiter, Produktionsausfälle. „Oft mangelt es in den Produktionsabteilungen an IT-Kenntnissen und spezifischem Sicherheitsbewusstsein.“ weiß Neumann. Als Managed Security Services Anbieter sorgt SHE bei zahlreichen Kunden für den Schutz der Infrastruktur (z.B. Firewalls / Perimeter Security), der Kommunikation zwischen Standorten (z.B. VPN) und von Web-Anwendungen. „SHE ist in der Lage Risikofaktoren zu benennen und Anforderungen an IoT-Sicherheitskonzepte im Rahmen umfassender Security-Policies zu formulieren.“ so Neumann.

Passgenaue Software für die Industrie 4.0

Zur Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie werden komplexe Software-Lösungen benötigt, welche die Unternehmen oft nicht aus ihrer eigenen Organisation heraus entwickelt bekommen. Ressourcenengpässe, hohe Entwicklungskosten und fehlende Agilität in firmeneigenen Software-Teams sind verbreitete Probleme. Diesen Bedarf adressiert SHE mit seinem Nearshoring-Angebot und bietet agile Softwareentwicklung und Anwendungsbetreuung im EU-Land Rumänien durch bestens ausgebildete Experten zu sehr guten Konditionen an. SHE Kunden, wie das IoT-Startup Mozaiq (ABB, Bosch und Cisco) profitieren von den günstigeren Entwicklungskosten und höherer Produktivität.

Über SEF Smart Electronic Factory e.V.

Der SEF Smart Electronic Factory e.V. ist ein im Jahr 2015 gegründeter Verein, der Industrie 4.0-fähige Lösungen – mit Fokus auf die Anforderungen des Mittelstandes – entwickelt. In der Smart Electronic Factory, eine Elektronikfabrik in Limburg a. d. Lahn, werden Industrie 4.0-Szenarien und -Anwendungen unter realen Produktionsbedingungen entwickelt und erprobt. Der Verein setzt sich aus verschiedenen Unternehmen sowie universitären Einrichtungen und Instituten zusammen. Zentrale Zielsetzung ist es, Unternehmen den Weg in die vierte industrielle Revolution zu ebnen. Weitere Details auf www.smart-electronic-factory.de

Ansprechpartner

Thomas Neumann Business Unit Manager Infrastructure Solutions / Innovation
T +49 621 5200 - 205
thomas.neumann@she.net

Newsletter