she.net verwendet Cookies, um Ihnen die Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
X
Immer auf dem neuesten Stand!

26.06.2015
IT-Sicherheitsgesetz 2015


Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Am 12. Juni 2015 hat der deutsche Bundestag in 2. und 3. Lesung das „Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz)“ beschlossen. Das Gesetz ist in Fachkreisen nicht unumstritten und wurde kontrovers diskutiert.

Von dem Gesetz betroffen sind Betreiber von IT-Infrastrukturen, die für das Funktionieren unseres Gemeinwesens von zentraler Bedeutung sind. Dazu gehören neben den Grundversorgern für Logistik, Energie/Wasser, Kommunikation auch weitere Branchen von sozialer Bedeutung.

Betreiber kritischer IT-Infrastrukturen müssen drei Anforderungen erfüllen:

  • Erfüllung der Meldepflichten
  • „Härtung von IT-Systemen“
  • Dokumentation der Maßnahmen und regelmäßige Audits

Besonderheit: Betrieb (kommerzieller) Webseiten

Artikel 4 des IT-Sicherheitsgesetzes (Änderung Telemediengesetz) beschreibt Vorgaben, die zur Konsequenz haben, dass jeder Betreiber eines Blogs, eines On-Line Shops oder einer Webseite die dafür eingesetzte Software auf dem neuesten Stand zu halten und aktuelle Patches und Sicherheitsrelevante Updates zügig einzuspielen haben.

Verstöße gegen das Gesetz sind Bußgeldbewährt.

Lesen Sie mehr zum IT-Sicherheitsgesetz in unserem White-Paper .

Wir haben einige praxis-erprobte Pakete geschnürt: Start – Umsetzung – Betrieb.

Dabei richten wir uns nach der aktuellen Situation, den zu erfüllenden Anforderungen, dem aktuellen Stand der Technik und der Angemessenheit der empfohlenen Maßnahmen.

Laden Sie unser White-Paper mit aktuellen Informationen herunter oder nutzen Sie unseren Call Back Service. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!